Mit Mukoviszidose leben
9. Dezember 2021

Lahr. Heute übergeben Lothar Baier und Richard Uhl vom E-Werk Mittelbaden der Selbsthilfegruppe Mukoviszidose e.V. Regionalgruppe Ortenau eine Spende in Höhe von 500,- Euro. Die Ortenauer Selbsthilfegruppe Mukoviszidose besteht seit 1985 und setzt sich dafür ein, das Krankheitsbild „Mukoviszidose“ in der Öffentlichkeit bekannter zu machen sowie Betroffene auf vielfältige Weise zu unterstützen. Spendengelder fließen im Zusammenwirken mit dem Bundesverband und dem Landesverband Baden-Württemberg in die Forschung mit dem Ziel, die Krankheit vielleicht doch heilbar zu machen.

Spendenübergabe an die Selbsthilfegruppe Mukoviszidose e.V. Regionalgruppe Ortenau

Richard Uhl, Willi Kohler und Lothar Baier bei der Spendenübergabe an die Selbsthilfegruppe Mukoviszidose e.V. Regionalgruppe Ortenau

 

Die Ortenauer Selbsthilfegruppe besteht aus einem Netz betroffener Familien, die sich zum Erfahrungsaustausch über soziale Fragen, die täglichen und lebenslangen Therapie- und Behandlungsmethoden aber auch rechtliche Aspekte treffen. Einer von ihnen ist Richard Uhl, der seit 1986 im E-Werk Mittelbaden tätig ist: „Seitdem unser Sohn damals einjährig die Diagnose erhielt, sind wir in der Selbsthilfegruppe aktiv. Uns hat es sehr geholfen im Austausch mit Betroffenen das komplexe Krankheitsbild immer besser verstehen zu lernen, unseren eigenen Standpunkt zu finden und mit der Krankheit zu wachsen. Dadurch, dass diese Erkrankung auf einem Gendefekt beruht, begleitet sie Betroffene auf unterschiedlichste Weise und Intensität - und das ein Leben lang.“

Die Idee zu dieser Spende erklärt Lothar Baier, Sicherheitsingenieur im E-Werk Mittelbaden: „In unserem Unternehmen hat das Thema Arbeitssicherheit höchste Priorität, schließlich dient sie dem Schutz aller Beschäftigten. Das angestrebte Ziel dabei ist die Verhütung von Arbeits- und Wegeunfällen. Um das messbar zu machen, gibt es eine digitale Unfalluhr, auf der die Tage gezählt sind, die das Unternehmen unfallfrei ist. Und bei Erreichen eines bestimmten Werts, spendet das E-Werk Mittelbaden an eine gemeinnützige Einrichtung einen Geldbetrag. In diesem Fall war Richard Uhl der Ideengeber. Wir freuen uns, heute die Spende an Herrn Kohler übergeben zu können.“

Seit Gründung der Selbsthilfegruppe Mukoviszidose Ortenau, 1985, ist Willi Kohler in der Selbsthilfegruppe aktiv. Er ist Gruppensprecher und darüber hinaus langjähriges Vorstandsmitglied des Mukoviszidose e.V. Landesverband Baden-Württemberg, zu dem die Regionalgruppe Ortenau gehört. Kohler: „Wir bedanken uns und freuen uns über die großzügige Spende, die uns unserem Ziel ‚Kein Kind darf mehr an Mukoviszidose sterben‘ wieder ein Stück weiterbringt.“

Presseinhalt zum Download

Dein Browser ist veraltet.

Daher stehen dir die Funktionen auf unserer Webseite leider nicht zur Verfügung. Verwende aus Sicherheitsgründen einen aktuellen Browser (bspw. Chrome oder Firefox).

 

Bei Fragen zu unseren Tarifen und Energielösungen erreichst du uns unter:
service [at] e-w-m.de