Batteriespeicher puffern den selbst erzeugten Ökostrom

Gewonnene Energie aus der Photovoltaikanlage jederzeit nutzen – Batteriespeicher können das

Batteriespeicher sind sinnvoll, um den Eigenverbrauch zu steigern.

Bildnachweis: RioPatuca Images – stock.adobe.com

Batteriespeicher – eine Übersicht

Was bringen Batterien für Solaranlagen überhaupt?

Mit einem Solarspeicher lassen sich Stromkapazitäten für den Eigenverbrauch enorm steigern. Das ist sinnvoll, schließlich kann der Stromverbrauch eines Haushaltes im Tagesverlauf stark variieren. Speziell für Privatpersonen stellen Stromspeicher einen wichtigen Baustein für mehr Unabhängigkeit beim Strombezug dar.

So funktioniert ein Stromspeicher:

Diese Grafik erklärt, wie ein Batteriespeicher funktioniert.

 

Diese 4 Faktoren sind bei der Wahl des PV-Batteriespeichers wichtig

1. Wirtschaftlichkeit

Die Kosten für Photovoltaik-Speicher sind in den vergangenen Jahren so stark gesunken, dass gespeicherter Photovoltaik-Strom in vielen Fällen bereits günstiger ist als Strom aus dem Netz. Letzterer lag laut dem aktuellem Verivox-Verbraucherpreisindex für Deutschland schon Anfang 2020 bei einem durchschnittlichen Preis von 30,01 Cent pro Kilowattstunde. Bundesweit hat sich die Zahl der installierten Stromspeicher vermutlich auch deshalb, so der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW), innerhalb von zwei Jahren auf mehr als 200.000 verdoppelt. In den Jahren 2018 und 2019 nahm die bundesweite Nachfrage nach Batterien demnach um jeweils rund 50 Prozent zu.

Trotz der Corona-Pandemie rechnet der BSW auch in 2020 mit einem weiteren Wachstum. Immerhin haben sich die Preise für Solarspeicher in den vergangenen Jahren mehr als halbiert. Zugleich reduzierte sich die Einspeisevergütung für kleinere Anlagen bis 10 kWp (Kilowatt-Peak) bis Oktober 2020 gemäß BSW Solar auf nun nur noch 8,64 Cent pro kWh (Kilowattstunde). Ab wann sich eine Speicherbatterie finanziell lohnt, hängt vor allem von den Anschaffungskosten sowie der Lebensdauer der Batterie ab. Weitere Faktoren bei der Wahl des Batteriespeichers werden in unserem offiziellen E-Werk Mittelbaden Solarrechner berücksichtigt.

2. Speicherkapazität

Das Entscheidende vorweg: Der Speicher sollte zur Photovoltaikanlage und zum Strombedarf eines Haushalts passen. Eine Faustformel kann dabei sein: Pro 1.000 KWh (Kilowattstunden) Stromverbrauch sind Solarmodule mit einem Kilowatt Leistung nötig. Und pro Kilowatt Photovoltaik-Leistung sollten 0,7 kWh Speicherkapazität vorhanden sein. So lässt sich ungefähr die Hälfte des eigenen Strombedarfs decken.

Ein Beispiel: Für einen Vier-Personen-Haushalt mit einem Stromverbrauch von 4.500 kWh im Jahr genügt folglich eine Photovoltaikanlage mit 4,5 Kilowatt Leistung und dazu ein Speicher mit mindestens 3,15 kWh Speicherkapazität.

Die durchschnittliche Größe eines Solarspeichers in deutschen Haushalten liegt indes bei 7 bis 8 Kilowattstunden, hat der Bundesverband Solarwirtschaft ermittelt. In den Angeboten des E-Werk Mittelbaden werden Batteriespeicher mit Speicherkapazitäten ab 5,1 kWh verwendet. Die spezifischen Speicherkosten sinken dabei mit zunehmender Kapazität des Speichers. Daher ist in den meisten Fällen die Anschaffung eines etwas größeren Batteriespeichers empfehlenswert.

3. Kosten & Lebensdauer

Grundsätzlich ist Batteriespeicher nicht gleich Batteriespeicher. Zur Speicherung der selbst erzeugten Solarenergie gibt es nämlich unterschiedliche Systeme mit verschiedenen Vorteilen. Am häufigsten kommen im Kontext von Photovoltaik Blei- oder Lithium-Ionen-Batteriespeicher zum Einsatz. Blei-Batteriesysteme sind schon lange erprobt und vergleichsweise preiswert. Lithium-Ionen-Batterien hingegen relativ teuer, überzeugen aber durch eine längere Lebensdauer. Denn Lithium-Ionen Solarspeicher halten in der Regel mindestens 20 Jahre, wogegen Blei-Batteriespeicher in Verbindung mit Photovoltaikanlagen bei etwa 200 Voll-Ladezyklen im Jahr zumeist schon nach rund zehn Jahren ausgetauscht werden müssen.

Alleine im Jahr 2019 sind die Kosten für Photovoltaik-Speicher aller Art im Schnitt um etwa 10 Prozent gefallen. Darauf weist auch der Energieverband Solar Cluster Baden-Württemberg in einer Studie hin. Die Preisspanne bei Lithium-Ionen-Speichern ist dabei sehr groß. So kostet 2020 ein kleiner Speicher mit 7,68 kWh beim E-Werk Mittelbaden inklusive Installation etwa 6.200 Euro (netto). Ein Speicher mit 10,24 kWh Kapazität ist installiert für ca. 8.150 Euro (netto) zu haben.

4. Förderrichtlinien

Die bundesweite Förderung für Batteriespeicher ist Ende 2018 ausgelaufen. Weiterhin subventioniert wird die Errichtung eines Stromspeichers in Verbindung mit der Installation einer Photovoltaikanlage in Baden-Württemberg. Speicherlösungen für Photovoltaikanlagen mit einer Nennleistung bis zu 30 kWp werden folglich mit 200 Euro pro kWh gefördert. Größere Speicher sogar mit bis zu 300 Euro pro kWh. Weitere Details und Förderszenarien findest du auf der Website des Landesförderinstituts der L-Bank.

Welcher Batteriespeicher soll’s sein – Lithium-Ionen oder Blei?

Im technischen Vergleich schneiden Lithium-Photovoltaik-Stromspeicher heute zumeist besser ab. Sie unterscheiden sich auch preislich nicht mehr so stark von den einfacheren Blei-Akkus, weshalb sie inzwischen häufig von privaten Betreibern bevorzugt werden. Auf die Frage: „Blei- oder Lithium-Akku für den Batteriespeicher?“ antworten heute immer mehr Experten mit Lithium. Hinzu kommt, dass die anfänglichen Investitionskosten für Lithium-Ionen-Akkus zwar im Vergleich zur Blei-Alternative höher sind, die tatsächliche Lebensdauer dieses Batteriespeichers das Defizit jedoch wieder wettmacht. Zu dieser und weiteren Fragen kannst du auch einen persönlichen Beratungstermin in unser E>welt vereinbaren.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren

 

Ganz ohne Risiko: Jetzt vom E-Werk Mittelbaden Batteriespeicher pachten

Kennst du schon unseren Stromspeicher? Das Angebot für Hauseigentümer, das auf 10 Jahre ausgelegt ist, richtet sich an Kunden, die bereits eine Photovoltaikanlage haben. Sie können durch Nachrüstung des Stromspeichers ihren Eigenverbrauch optimieren und dadurch unabhängiger werden. Zum anderen ist das Angebot für Kunden interessant, die eine neue PV-Anlage planen. Zufriedene Abnehmer zeigen, wie und warum sich das Pachten eines Stromspeichers auszahlen kann. Denn bereits ab 89 Euro pro Monat kannst du zum Betreiber deines eigenen Stromspeichers werden. Jetzt Gelegenheit nutzen und vom Komplettangebot des E-Werk Mittelbaden profitieren.

Jetzt Vorteile sichern

 

Mit dem Stromspeicher bietet das E-Werk Mittelbaden ein Rundum-sorglos-Paket an. Dabei planen, finanzieren und installieren wir deine Speicheranlage – gemeinsam mit starken Partnern aus der Region. So bist du mit bestem Service auf der sicheren Seite. Nach der Inbetriebnahme versorgt dich deine PV-Anlage rund um die Uhr zuverlässig mit Strom.

Schon gewusst? Ob mit oder ohne Batteriespeicher – Kunden, die ihre Photovoltaikanlage und/oder ihren Batteriespeicher vom E-Werk Mittelbaden erhalten haben, können für den restlichen Strombezug Ökostrom zum Festpreis von ihrem Energieversorger beziehen. Jetzt am besten gleich informieren und Termin vereinbaren.

Du hast Fragen? Unabhängigkeit ist mein Werk.

07821 280-130
mathuni.michael [at] e-werk-mittelbaden.de
Energietalk mit Michael Mathuni

Michael Mathuni
Energiedienstleistungen

Hinweis: Die Rahmenbedingungen beim Thema Photovoltaik ändern sich laufend. Wir bemühen uns, dir stets einen aktuellen Überblick über das Thema zu bieten.

Dein Browser ist veraltet.

Daher stehen dir die Funktionen auf unserer Webseite leider nicht zur Verfügung. Verwende aus Sicherheitsgründen einen aktuellen Browser (bspw. Chrome oder Firefox).

 

Bei Fragen zu unseren Tarifen und Energielösungen erreichst du uns unter:
service [at] e-w-m.de