Unverbindliches Angebot berechnen

ab 49 Euro

Mieten statt kaufen. Ab 49 Euro monatlich werden Sie Betreiber einer Fotovoltaikanlage.

Häufig gestellte Fragen

Wer ist Eigentümer der Photovoltaik-Anlage?

Eigentümer der Photovoltaik-Anlage ist das E-Werk Mittelbaden. Für 15 Jahre verpachtet das E-Werk Mittelbaden Ihnen die Photovoltaik-Anlage. Der Pächter ist Nutznieser über den erzeugten Strom.

Für wen ist E>service//Solardach attraktiv?

  • Die Energiedienstleistung E>service//Solardach richtet sich an Privat- und Gewerbekunden
  • Wenn Sie eine Eigenstromerzeugung und Nutzung planen
  • Wenn Sie Privatkunde und Eigentümer und Stromabnehmer der Immobilie sind, auf die das Solardach installiert wird

Kann die erzeugte Energie gespeichert werden?

Die erzeugte Energie durch die Photovoltaik-Anlage kann gespeichert werden. Das ist möglich und sinnvoll, denn Sie profitieren so auch nachts und wenn die Sonne nicht scheint von der Photovoltaik-Anlage. Sie haben mehrere Möglichkeiten:

Energie speichern mit einer Brauchwasser-Wärmepumpe
Die Brauchwasser-Wärmepumpe kann über eine intelligente Steuerung mit der Photovoltaik-Anlage kombiniert werden. Das Prinzip ist einfach und doppelt effizient. Immer dann, wenn Solarstrom zur Verfügung steht, wird die Energie zur Erwärmung des Warmwassers eingesetzt. Mit der Brauchwasserwasser-Wärmepumpe entsteht aus einer Kilowattstunde Energie fast vier Kilowattstunden Wärme. Ein weiterer Effizienzvorteil ist, die Energie wird im Warmwasserspeicher zwischengespeichert und erhöht dadurch die Rentabilität der Solaranlage.

Energie speichern mit einem Batteriespeicher
Die Integration von Batteriespeichersystemen kann sich als wirtschaftlich sinnvoll erweisen. Vom Bund gibt es beim Einsatz eines Batteriespeichers und unter Einhaltung von Rahmenbedingungen eine Förderung von bis zu 660 Euro pro Kilowattpeak Leistung der Photovoltaik-Anlage. Außerdem  können sogenannte Insellösungen punkten. Das heißt, wenn Gebäude nicht an das öffentliche Stromnetz angeschlossen sind oder eine Erschließung zu hohe Kosten verursachen würde wie etwa bei abgelegenen Schrebergärten.