An der historischen Wehranlage des Padbergwehrs in Lahr wurde eine Wasserkraftanlage (WKA) gebaut. Das Padbergwehr ist im Jahre 1746 erstmalig in einem Aktenhinweis vermerkt. Zuerst war nur ein Damm, der zur Aufstauung der Schutter diente, gebaut worden. Dadurch wurde es erst möglich einen Gewerbekanal durch Lahr durchzuführen. Nach mehreren Dammbrüchen wurde 1851 die Wehranlage erstmal grundsätzlich neu konzipiert. In den darauf folgenden Jahren wurde die Wehranlage immer wieder verbessert. Der Zustand war bis auf kleinere Instandsetzungen seit damals unverändert. Die Nutzung des Gewerbekanals wurde komplett eingestellt. Vor dem Bau der Wasserkraftanlage war nur noch ein kleines Gerinne vorhanden, dass zum Teil offen und zum Teil in Rohren durch Lahr durchgeführt wird.

Durch das neue Padbergwehr entstand eine Staustufe mit circa drei Metern Höhe. Mit dem Bau der Wasserkraftanlage wird nun das energetische Potenzial genutzt. Die gesamte Anlage entstand auf dem kleinen dreieckigen Grundstück, welches auf allen Seiten von der Schutter umströmt wird. Zur Erzeugung der regenerativen Energie wird nicht wie üblich eine Turbine eingesetzt, sondern ein oberschlächtiges Wasserrad. Die Entscheidung für ein Wasserrad geht einher mit den Zielen dieses Projektes.

Zurück