Die regenerative Energieeinspeisung mit ihrem fluktuierenden Angebot bereitet zunehmend Probleme in den Verteilnetzen. Der Ausbau der Elektromobilität kann ebenfalls zu Problemen in den bestehenden Verteilnetzen führen. Bei hoher gleichzeitiger Ladungszeit an Schnellladestationen könnte es zur örtlichen Netzüberlastung kommen. Ziel des Projektes Smart Link ist es, ein dezentrales Konzept zur Vermeidung von Netzstabilitätsproblemen zu entwickeln und dieses in der Praxis zu demonstrieren.

Zurück