Bis 1960 wurde das oberschlächtige Wasserrad als Mühlanlage betrieben. Das defekte Wasserrad wurde erneuert und mit einem Generator mit 10 kW zur Netzeinspeisung erweitert. Außerdem wurde ein oberschlächtiges Wasserrad mit einem nutzbaren Gefälle von 2,60 m und einer Ausbauleistung von 700 l/s eingebaut.

Das ehemalige Mühlenhaus wurde mit Eigenleistung im "Schwarzwaldstil" saniert. Damit die Anlage den Anforderungen der Wasserrahmenrichtlinie entspricht, ist ein Fischaufstieg geplant. Die Genehmigungen hierfür sind vom Landratsamt Ortenaukreis erteilt. Durch den Bau der Fischaufstiegsanlage in Verbindung mit dem Fischabstieg über das Wasserrad wird der Nordrachbach an dieser Stauhaltung ökologisch aufgewertet.

Zurück