Der Abwasserzweckverband Raumschaft Lahr erweiterte die Kläranlage im Limbruchweg durch eine zusätzliche Aktivkohle-Adsorptionsstufe. Die Aktivkohle-Absorptionsanlage mit Tuchfilter eliminiert organische Spuren- und Restschadstoffe. Das Sedimentationsbecken, die Tuchfiltration, die Pulveraktivkohledosierung und das Technikgebäude mit Rührwerken, Rohrleitungen und Pumpwerken sind fertiggestellt. Die Pflaster- und Asphaltarbeiten sind beendet.

Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 9,1 Millionen Euro. Gefördert wird das Projekt aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) mit 3,53 Millionen Euro. Das Land beteiligt sich mit weiteren 300.000 Euro.

Zurück