Mittig auf der Grenze zwischen der Gemeinde Gutach und der Stadt Wolfach entsteht die zehnte Windenergieanlage des E-Werk Mittelbaden. Auf dem Höhenrücken „Am Pilfer“ haben die Vorarbeiten begonnen. Nachdem im Februar der Standplatz für die Anlage vorbereitet wurde, werden aktuell die Zuwege hergestellt, um danach die Baugrube für die Fundamente auszuheben. Auf dem 841 Meter hohen Höhenrücken entsteht eine Windenergieanlage des Typs Enercon E 115 mit einer Nabenhöhe von 149 Metern. Der Rotordurchmesser beträgt 115 Meter, die Nennleistung liegt bei drei Megawattwatt. Der Standort auf dem mehr als 800 Meter hohen Pilfer verfügt mit sechs Metern Wind pro Sekunde über gute Bedingungen.

Stefan Böhler, E-Werk Mittelbaden, erläutert die weitere Vorgehensweise: „In der Zeit von Ende März bis Juli werden die Bauarbeiten stillstehen. In dieser Zeit haben die Waldtiere Vorrang, denn wir befinden uns in der Brutzeit. Danach starten wir mit dem Bau des 149 Meter hohen Turms. Hierfür werden zuvor der Kran aufgebaut und die notwendigen Einzelteile per Schwerlasttransporte angeliefert. Schließlich muss die Gondel mit Steuerungseinheiten und dem Generator auf dem Turm montiert und angeschlossen werden, bevor die Rotorblätter Ende August montiert werden können.“

Böhler ist zuversichtlich, dass die Bauarbeiten termingerecht im Oktober 2019 abgeschlossen werden und die Anlage in Betrieb gehen kann. Böhler: „Wir gehen von einer jährlichen Stromproduktion von rund 6,5 Millionen Kilowattstunden Strom aus.“