E-Werk Mittelbaden baut neue Blockheizkraftwerke

Blick aus der Vogelperspektive auf das Gebäude mit Schornstein und Pufferspeichern, in dem das erste Blockheizkraftwerk installiert ist

Offenburg. Derzeit baut das E-Werk Mittelbaden zwei neue Blockheizkraftwerke in der Freiburger Straße 23a in Offenburg. In zwei Schritten erfolgt ihr Anschluss an das Fernwärmenetz in Offenburg. Bereits Ende September 2020 soll der erste Bauabschnitt abgeschlossen sein und damit das erste Blockheizkraftwerk thermische Energie in das Fernwärmenetz in Offenburg und elektrische Energie in das öffentliche Stromnetz einspeisen. Damit immer eine reibungslose Energieversorgung garantiert ist, folgt 2021/22 als „Zwillingssystem“ der Bau des zweiten Blockheizkraftwerks.

Heute erzeugen Blockheizkraftwerke Wärme und Strom viel effizienter als das noch vor 30 Jahren der Fall war. Sie nutzen das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung und schonen durch geringeren Schadstoffausstoß Klima und Umwelt. Zusammen erzeugen beide Blockheizkraftwerke 9.000.000 Kilowattstunden (kWh) thermische Energie und 6.000.000 kWh elektrische Energie, mit der etwa 900 Haushalte mit Wärme und rund 2000 Haushalte mit Strom versorgt werden können.

„Unsere Blockheizkraftwerke haben einen Wirkungsgrad von 97 Prozent und funktionieren wie ein Verbrennungsmotor. In unserem Fall wird er mit Erdgas betrieben. Seine anfallende Abwärme nutzen wir für das Fernwärmenetz. Der gleichzeitig erzeugte Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist. Dazu kommen noch einmal vier Pufferspeicher mit einem Fassungsvermögen von zusammen 320 Kubikmetern. In ihnen wird die Wärme in Form von heißem Wasser zwischengespeichert, das über eine Vorlaufleitung als Warmwasser in die Haushalte gelangt. Über eine Rücklaufleitung fließt das abgekühlte Wasser dann wieder zurück ins Kraftwerk, in dem es erneut erhitzt wird“, beschreibt Projektleiter Christian Linz, E-Werk Mittelbaden, die Energiekreisläufe und die sich daraus ergebenden Vorteile für den Klima- und den Umweltschutz. Der große Wärmespeicher ermöglicht es, dass die Blockheizkraftwerke immer nur dann Wärme und Strom produzieren, wenn die regenerative Energieerzeugung in der Region nicht zur Verfügung steht.