Vom 28. Februar bis 01. März 2015 präsentiert das E-Werk Mittelbaden sein Leistungsportfolio auf der Messe: maßgeschneiderte Dienstlösungen für Heizungsanlagen im Mehrfamilienhaus, regenerative Energieerzeugung mit Ökostrom aus der Region und Angebote zum Energiesparen im Haushalt.

Innovative Heiztechnik ohne Investitionskosten

Ab dem 1. Juli 2015 gilt in Baden-Württemberg das novellierte Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) bei der Heizungssanierung. Das heißt, beim Austausch der zentralen Heizungsanlage in Wohngebäuden müssen 15 Prozent der Wärme durch erneuerbare Energien erzeugt werden. Das ist ein Anstieg um fünf Prozent.

Mit dem Rundum-Sorglos-Paket des E-Werk Mittelbaden „E>service//Wärme“ erhalten Gebäudeeigentümer, Wohnungsbaugesellschaften und Hausverwaltungen neben der technischen Planung, der Installation und der Instandhaltung der maßgeschneiderten Heizungsanlage auch die Wärmelieferung und die Finanzierung aus einer Hand. Gemeinsam mit dem Kunden entwickelt das E-Werk Mittelbaden die für das Wohnobjekt passende Heizungsanlage inklusive der Warmwasserbereitung. Dazu dient beispielsweise ein Blockheizkraftwerk (BHKW), das Heizwärme, Warmwasser und Strom produziert, der direkt im Gebäude genutzt werden kann. Zudem übernimmt das E-Werk Mittelbaden auch die Vermarktung des im Gebäude erzeugten Stroms. Das gilt im Mehrfamilienhaus sowohl für den direkt durch die Mieter genutzten Strom als auch für die ins öffentliche Netz eingespeiste Strommenge.

Für das Gesamtpaket fällt für die Dauer von 15 Jahren ein monatlicher Grundpreis für die Installation und den Betrieb der Heizungsanlage sowie ein vom Wärmebedarf abhängiger Verbrauchspreis an. Nach Vertragsablauf geht die Heizungsanlage ohne Restwertzahlung an den Besitzer über. „Im Sanierungsfall ergibt sich für die Mieter in Mehrfamilienhäusern durch die Umstellung auf E>service//Wärme keine Erhöhung der Heizkosten“, betont Michael Mathuni, verantwortlich für Energiedienstleitungen im E-Werk Mittelbaden.

Ökostrom für die Region

Das E-Werk Mittelbaden steht für die regenerative Energieerzeugung in der Region. Schon heute können rund 80 Prozent der Haushalte mit der in der Region regenerativ erzeugten Energie versorgt werden. Ziel des Unternehmens ist es, alle Haushalte mit Ökostrom zu versorgen. Mit seinem Messeprodukt „E>strom//Wasserkraft“ startet das E-Werk Mittelbaden eine Sonderaktion während der Messe: Interessenten erhalten zertifizierten Strom aus 100 Prozent Wasserkraft ohne den sonst üblichen Aufpreis von einem Cent pro Kilowattstunde. Das Produkt ist mit dem Gütesiegel „ok-Power“ des Vereins EnergieVision e.V. ausgezeichnet, das für Nachhaltigkeit und Transparenz im Energiemarkt steht.

Augen auf bei Haushaltsgeräten

Auch bei Haushaltsgeräten lohnt es sich, genau hinzuschauen. So kann beispielsweise ein großer Kühlschrank mit Vorratszonen durchaus weniger Energie verbrauchen als ein 80 Zentimeter hohes Gerät. Der Verbrauch und das Energielabel sind wichtige Kriterien, über die die Experten auf dem Messestand informieren.

Eigenverbrauch im Trend

Im Netzgebiet des E-Werk Mittelbaden haben Kunden mit Wärmepumpen-Heizung und Photovoltaik-Anlage die Möglichkeit, durch ein neues Messkonzept den Eigenverbrauch ihrer Photovoltaik-Anlage zu erhöhen. Dabei werden der Zähler für den Wärmepumpenstrom und der Zähler für den Haushaltsstrom so in Reihe geschaltet, dass der von der Photovoltaik-Anlage erzeugte Strom sowohl für die Wärmepumpe als auch im Haushalt genutzt werden kann. Scheint in den kälteren Monaten des Jahrs mal weniger Sonne, wird die Wärmepumpe weiterhin über den günstigen Wärmepumpen-Stromtarif versorgt.