50. Kunde: Mit der Sonne zum eigenen Strom

Innerhalb von 15 Monaten haben sich 50 Kunden des E-Werk Mittelbaden für die Dienstleistung E>service//Solardach entschieden.

Hauseigentümer, Bauherren und Gewerbetreibende sagten „Ja“ zum Service-Komplettpaket, bei dem die Investitionskosten für eine neue Photovoltaik-Anlage für den Kunden entfallen. Zusätzlich profitierten die Anlagenbetreiber von stabilen Strompreisen, sie nutzen den erzeugten Strom primär für den Eigenverbrauch. Überschüssiger Strom wird ins Netz eingespeist und zu den jeweils gültigen Einspeisetarifen vergütet. Schon ab einem monatlichen Preis von 49,- Euro – je nach Größe der PV-Anlage – übernimmt das E-Werk Mittelbaden die Planung, Finanzierung, Installation und die regelmäßige Wartung der PV-Anlage für die Laufzeit von 15 Jahren. Danach entscheidet der Betreiber, ob er die Anlage für einen Restwert kaufen möchte, die Anlage abgebaut werden soll oder der bestehende Vertrag verlängert wird.

Für Michael Mathuni, verantwortlich für Energiedienstleistungen im E-Werk Mittelbaden, steht Kundenservice an oberster Stelle: „Wichtig bei der Beratung unserer Kunden ist, dass die Anlage zum Verbrauchsverhalten der Kunden passt, so dass möglichst viel des eigen erzeugten Stroms auch selbst genutzt werden kann. Interessant werden Anlagen durchaus schon ab einer Leistung von 3 bis 4 kWp.“

Das E-Werk Mittelbaden setzt auch hier auf die langjährige Zusammenarbeit mit dem Handwerk aus der Region und bietet im Internet eine Liste der Fachbetriebe an, die mit dem E-Werk Mittelbaden kooperieren. Mathuni: „Unsere Kunden können selbstverständlich den Handwerker Ihres Vertrauens auswählen.“

Innovative Ideen mit überzeugenden Lösungen und Konzepten gehören für Dr. Ulrich Kleine, Vorstand E-Werk Mittelbaden, zum Gelingen der Energiewende dazu: „Den Menschen in unserer Region Chancen und Wege aufzuzeigen, wie sie in ihrem Umfeld Energie sinnvoll nutzen können, das ist unser Weg. Die Nachricht, unseren 50. Kunden von unserer Dienstleistung überzeugt zu haben, hat uns sehr gefreut.“