Als langjähriger Partner des Energietags in Lahr präsentiert das E-Werk Mittelbaden dieses Jahr ein innovatives und effizientes Heiz- und Klimasystem im Haus am See auf dem Landesgartenschaugelände in Lahr. Es handelt sich dabei um ein Eisspeicher-Wärmepumpensystem, das in Kooperation mit der Hochschule Offenburg entstand. Während des Energietags bietet das E-Werk Mittelbaden dazu zwei Führungen an: um 11:00 Uhr und um 16:00 Uhr. Treffpunkt ist die Haltestelle am E-Werk-Pavillon im Seepark auf dem Landesgartenschaugelände.

Das Eisspeicher-Wärmepumpensystem setzt sich aus drei Komponenten zusammen: dem Eisspeicher, dem Energiezaun und der Wärmepumpe. Der Eisspeicher ist ein wassergefüllter Betonbehälter mit drei Metern Höhe und sechs Metern Durchmesser, in dem sich ein Wärmetauscher aus Rohren befindet, durch die eine spezielle Flüssigkeit als Wärmeträger fließt. Er befindet sich vier Meter unter der Erdoberfläche in unmittelbarer Nähe des Hauses und ist von außen nicht sichtbar. Die Solarkollektoren in Form einer doppelreihigen, 6,5 Meter langen Zaunreihe, dem sogenannten „Energiezaun“, und die Wärmepumpe vervollständigen das System.

Der Eisspeicher nutzt den Effekt der Kristallisationsenergie, dass beim Gefrieren und Auftauen viel mehr Energie eingelagert oder verbraucht wird als der Temperaturänderung entspricht. Ein Paar Eiswürfel können beim Auftauen ein ganzes Glas Wasser kühlen.

Im Winter entzieht die Wärmepumpe dem Speicher die zum Heizen benötigte Energie für das „Haus am See“. Die Wärme vom Energiezaun und aus dem umgebenden Erdreich führen die entnommene Energie wieder zu. Sinkt die Temperatur dabei auf den Gefrierpunkt, wird die Vereisung des Wassers zur weiteren Wärmegewinnung genutzt. Das System ist so eingestellt, dass der Eisspeicher bis zum Ende der Heizperiode komplett vereist ist. Im Sommer lässt sich dann der Eisspeicher zur natürlichen Kühlung nutzen, da das im Winterbetrieb gebildete Eis als Kältequelle kostenfrei zur Verfügung steht. Das entlastet die Klimaanlage und spart Energie. Zu Beginn der kalten Jahreszeit beginnt der Zyklus mit der Vereisung dann wieder von neuem. Interessant ist das Eisspeicher-Wärmepumpen­system für Neubauten, unter anderem Ein- und Mehrfamilienhäuser, da hier der Platz für den Eisspeicher gleich mitberücksichtigt werden kann. Fördermöglichkeiten können ebenfalls beantragt werden. Weitere Informationen finden Sie unter: www.e-werk-mittelbaden.de/blog-eisspeicher

Vorträge des E-Werk Mittelbaden

Energie effizient erzeugen, sinnvoll speichern und clever managen sind die Themen, über die sich Interessenten des Energietags in Vorträgen in der Kita+ auf dem Landesgartenschaugelände informieren können. Wann sich eine Photovoltaikanlage lohnt und wie sie effizient mit einem Energiespeicher kombiniert werden kann, erfahren Interessenten im Vortrag von Michael Mathuni, der im E-Werk Mittelbaden für  Energiedienstleistungen verantwortlich ist. Der Vortrag beginnt um 14:00 Uhr. Energieberater Konrad Geppert lädt um 16:00 Uhr zum Vortrag über Wärmepumpen ein und verdeutlicht, wie sich Umweltenergie nutzen lässt, damit Wohnkomfort entsteht. Herzlich willkommen heißt das E-Werk Mittelbaden Besucher im E-Werk-Pavillon, in dem es innovative Ideen zur regenerativen Energieerzeugung für Zuhause zu entdecken gibt.